PKO Logo   
     Lokal präsent, bundesweit vernetzt, international aktiv ...
  
ImpressumDatenschutzJobs@PKO
 
     EN | FR | CN | DE   

 Login für
 Bewerber/innen
 Unternehmen
 Vermittler/innen
 Stellenangebote
 finden
 aufgeben
 Bewerberprofile
 finden
 aufgeben
 Service
 Mediadaten
 Quick Finder
CV JOB
ODER UND
EIN Begriff ID
     

    GO!     Hilfe

2061014 Stellenangebote ohne Login, 2868221 Angebote per Jobagent und 10001 Bewerberprofile Startseite

Willkommen bei PKO: lokal präsent, bundesweit vernetzt, international aktiv
Jobsuchhilfen

Entscheidend für Ihre schnelle Rückkehr in den Job ist die richtige Jobsuchstrategie. Nutzen Sie Ihre freie Zeit, um so schnell wie möglich wieder einen neuen Arbeitsplatz zu finden.

Weniger als 15 Prozent der tatsächlich offenen Stellen werden dem Arbeitsamt gemeldet. Ihr/e Vermittler/in beim Arbeitsamt bearbeitet außer Ihnen oft noch weit über 600 andere Arbeitsuchende gleichzeitig und hat daher nur etwa 5 Minuten pro Monat für Sie Zeit. Warten Sie also nicht darauf, dass Ihnen das Arbeitsamt Stellenangebote schickt!

Ihr PKO Berater nimmt sich in einem ausführlichen Erstgespräch mindestens eine Stunde für Sie Zeit. Danach treffen Sie sich wöchentlich mindestens für eine halbe Stunde und kommunizieren zwischendurch telefonisch und per Email.

Betrachten Sie Ihren PKO Berater als Ihren Sparringspartner, nicht als Ihren Butler. Wir helfen dadurch, dass wir bewährte und moderne Jobsuchmethoden kennen, wissen, worauf es bei Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen ankommt, und Ihnen die richtigen Fragen stellen. Wir können Ihnen aber nicht die eigentliche Arbeit abnehmen.

Nutzen Sie folgende Jobsuchhilfen:

  • Ihren PKO Jobagenten: Erstellen Sie Ihr ausführliches Bewerberprofil gewissenhaft mit Ihrer größtmöglichen beruflichen Einsatzbreite und Ihrer größtmöglichen Mobilität. Schließen Sie nach Möglichkeit auch Zeitarbeitsunternehmen als Sprungbrett zurück in den neuen Job nicht aus.
    Sofort nach Erstellung Ihres Bewerberprofils erhalten Sie eine neutrale Rückmeldung vom Arbeitsmarkt, wie viele Stellen der letzten 15 Tage und insgesamt auf Ihr Profil passen. Sind dies zu wenige, ist entweder Ihre berufliche Einsatzbreite oder Ihre Mobilität zu gering. Bearbeiten Sie in diesem Fall zunächst Ihr Bewerberprofil und beseitigen Sie den "Engpassfaktor"; Ihr PKO Berater unterstützt Sie dabei.
    Arbeiten Sie beim ersten Mal alle durch Ihren Jobagenten gefundenen Stellenangebote durch und speichern Sie die in Frage kommenden sofort in Ihr Notizbuch. Bis zu Ihrem Zweittermin bei Ihrem PKO Berater sollten Sie bei allen Unternehmen telefonisch nachgefragt haben, ob die Stelle noch zu besetzen ist.
    Löschen Sie bis zu Ihrem Zweittermin alle Stellen wieder aus Ihrem Notizbuch, bei denen Ihre Bewerbung nichts mehr bringt. Bei Ihrem Zweittermin in der nächsten Woche werden Sie zusammen mit Ihrem PKO Berater Bewerbungsanschreiben für die Stellen formulieren und die Bewerbungen versenden.
  • Ihr PKO Bewerberprofil: Erstellen Sie Ihr Profil ausführlich und gewissenhaft und aktivieren Sie es, d. h. schalten Sie es sichtbar. Es erscheint dann in anonymisierter Form zusätzlich in einer Vielzahl von Stellenbörsen. Fügen Sie Ihrem Bewerberprofil ein digitales Bewerbungsfoto im .jpg-Format bei, das höchstens 30 KB groß ist. Lassen Sie sich dieses Foto bei einem professionellen Fotografen erstellen und gleich optimiert für das Internet in farbig und schwarz-weiß im .jpg-Format mit höchstens 30 KB auf Diskette mitgeben. Die Schwarz-Weiß-Version benötigen Sie später für Ihre Zielgruppenkurzbewerbungen, die Farbversion für das Internet.
    Erstellen Sie Ihren Lebenslauf umgekehrt chronologisch: Die Unternehmen lesen dann das Aktuellste und Wichtigste zuerst. Zeigen Sie Verwandten oder Bekannten Ihr PKO Bewerberprofil und fragen Sie sie, ob Sie sich gut und zutreffend dargestellt haben.
    Fügen Sie Ihren schriftlichen Bewerbungsanschreiben (per Post oder Email) immer den Satz bei "Mein ausführliches Bewerberprofil finden Sie auch im Internet unter www.pko.de/cv/123456", wobei Sie statt "123456" Ihre PKO Bewerber ID eintragen. Das ist die direkte Adresse Ihres Bewerberprofils!
  • Ihr Bewerberprofil im AIS des Arbeitsamtes: Lassen Sie sich von Ihrem Arbeitsvermittler beim Arbeitsamt Ihr AIS-Bewerberprofil zeigen und ausdrucken. Fragen Sie ihn auch, mit welchen Berufskennziffern (BKZ) und welchem Einsatzraum Ihr Bewerberprofil verschlagwortet ist. Sehr oft gibt es hierbei erheblichen Verbesserungsbedarf. Wenn Ihr Bewerberprofil im AIS nicht vernünftig dargestellt ist, werden Sie auch von den Unternehmen nicht oder kaum kontaktiert.
    Wenn Sie Stellenangebote über das Arbeitsamt erhalten, informieren Sie bitte sofort Ihren PKO Berater hierüber, um die Bewerbungsstrategie und das Anschreiben abzustimmen.
  • Auswertung regionaler Tageszeitungen: Fragen Sie Ihren PKO Berater zunächst, ob der Jobagent auch die Stellenangebote Ihrer regionalen Tageszeitungen erfasst. Wenn ja, brauchen Sie den Stellenanzeigenteil eigentlich nicht mehr gesondert auszuwerten, das übernimmt Ihr PKO Jobagent für Sie. Wenn der PKO Jobagent Ihre Tageszeitung noch nicht erfasst, werten Sie sie bitte selbst regelmäßig aus und informieren Sie Ihren PKO Berater über die für Sie in Frage kommenden Stellen, um die Bewerbungsstrategien und die Anschreiben abzustimmen.
  • Zielgruppenkurzbewerbungen: Etwa 40 Prozent der offenen Stellen werden nicht ausgeschrieben, sondern aufgrund von persönlichen Empfehlungen besetzt. Das ist Ihre Chance! Mit Zielgruppenkurzbewerbungen empfehlen Sie sich selbst zu einem Zeitpunkt bei Unternehmen, zu dem Sie keine oder kaum Konkurrenz haben. Bei der Erstellung Ihrer Zielgruppenkurzbewerbungen hilft Ihnen Ihr PKO Berater, die Kosten für Porto etc. übernimmt im Rahmen der Bezuschussung von Bewerbungskosten Ihr Arbeitsamt bis zu einer Höhe von 260 Euro im Jahr.
    Mit diesem an der Fachhochschule der Bundesanstalt für Arbeit von den Arbeitsmarktexperten Prof. Dr. Franz Egle und Walter Bens entwickelten Instrument haben wir hervorragende Erfahrungen gemacht.
    Gehen Sie bitte gleich nach dem Erstgespräch mit Ihrem PKO Berater zu Ihrem Arbeitsamt und beantragen Sie den Bewerbungskostenzuschuss in Höhe von 260 EUR, den Sie u. a. für Zielgruppenkurzbewerbungen nutzen wollen. Verweisen Sie bei Bedarf auch auf die Internetseite http://www.karrierefuehrer.de/bewerbung/zkb.html; dort kann sich Ihr/e Arbeitsvermittler/in sofort am Internet über das Instrument informieren.
    Abhängig von Ihrem beruflichen Einsatzspektrum und Ihrer EDV-Ausstattung wird Ihr PKO Berater Sie um Mithilfe bei der Erstellung der Adressdatenbank für die Zielgruppenkurzbewerbungen bitten und Ihnen eine entsprechende Datenbank zur Verfügung stellen. In einiger Zeit wird auch das am Internet gehen. Die Zielgruppenkurzbewerbungen werden im Seriendruck aus der Datenbank heraus mit MS Word erstellt, Sie übernehmen ggf. den Ausdruck, kopieren Ihr Kompetenzprofil, kuvertieren und frankieren die Bewerbungen und versenden sie.
  • Ihr Bewerberprofil in weiteren Internetbörsen: Sinnvoll für die meisten Berufsgruppen sind vor allem gut besuchte Stellenbörsen, bei denen die Bewerberkontaktierung nicht viel kostet, z. B. stellenmarkt.de. Für Stellensuchende mit hoher formaler Qualifikation bieten sich auch Stellenbörsen wie z. B. Jobpilot und Stepstone an. Insgesamt aber sollten Sie sich von der Kontaktfreudigkeit der Unternehmen nicht zuviel erwarten: Sie haben ein zusätzliches Eisen im Feuer, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

infos für stellensuchende
Jobmining und Talentmarketing - der Schlüssel zum neuen Job liegt in Ihnen selbst
Mobilität zahlt sich aus
Zeitarbeit als Sprungbrett in den neuen Job
Tipps für die erfolgreiche Bewerbung
Zielgruppenkurzbewerbungen als Ergänzung zum PKO Arbeitsmarktprogramm


Zurück zur Titelseite
Login für
Bewerber/innen
Unternehmen
Vermittler/innen

Beispiel:
Bewerberprofil